Die Realität des Denkens: Vom Logischen über die Natur zur Sprache

Christian Martin (München)

Intensiv Seminar

5. April – 17. Mai

Das Reale – der Inbegriff dessen, was kein Gedanke ist – lässt sich philosophisch nicht dadurch erkennen, dass man es geradehin, somit aber gleichsam erfahrungsmäßig, betrachtet, sondern nur vermittelt über eine Untersuchung der Gedanken als solcher. 

Der „linguistic turn“ besteht im Nachweis, dass die logische Form an Ausdruck gekoppelt ist. Im Seminar betrachten wir zunächst, an die Fregekritik Wittgensteins und Irad Kimhis anschließend, eine Begründung des linguistic turn. Beiden entgegen soll dann gezeigt werden, dass sich von der Einsicht, dass die logische Form Ausdruck – eine reale Gestalt – erfordert, nicht unmittelbar zu einer philosophischen Betrachtung der Sprache übergehen lässt. Dem hat eine philosophische Untersuchung des Realen – des materiellen Raum-Zeit-Kontinuums – voranzugehen, das Ausdrücke als solche voraussetzen. 

Wir werden im Seminar daher Grundzüge einer apriorischen Naturphilosophie diskutieren, die den realen Raum als notwendiges Komplement des logischen erweist. So soll zugleich einsichtig werden, dass Denken eine Aktivität ist, die Verkörperung erfordert. Anschließend befassen wir uns mit dem Nachweis, dass die erste Stufe des Denkens, die eigentümliche logische Formen mit sich bringt, notwendig vorsprachlich ist: Wir alle beginnen als infantile Denker, bevor wir zu diskursiven Denkern werden. – Abschließend befassen wir uns mit dem Sachverhalt, dass sich die logischen Formen desjenigen Denkens, das im Gebrauch der Sprache besteht, nur angemessen verstehen lassen, wenn dieses als Transformation vorsprachlichen Denkens aufgefasst wird. 

Seminarplan und Texte zur vorbereitenden Lektüre sind nach Anmeldung unter christian.georg.martin@gmail.com erhältlich.

Block
5. April & 6. April
10:00 – 13:00 & 14:45 – 17:30

Wöchentlich
Freitags
12., 26., April, 2., 10., 17., Mai
10:00-13:00

Räume

05.04., 10-13 Uhr, GWZ 3215, Historisches Seminar

05.04., 14:45-17:30 Uhr, GWZ 2116

06.04., 10-17:30 Uhr, GWZ 2116

12.04., 10-13 Uhr, GWZ 5315, Germanistik

26.04., 10-13 Uhr, GWZ 5315

03.05., 10-13 Uhr, GWZ 5315

10.05., 10-13 Uhr, GWZ 5315

17.05., 10-13 Uhr, GWZ 5315